e4competence-engineering

Technischer Risikomanager nach DIN VDE V 0827-1:2016-07

Seit 1. Juli 2016 ist die neue DIN VDE V 0827-1 in Kraft, die erstmalig die An­forderungen an Notfall- und Gefahren-Reaktions-Systeme (NGRS) und die Um­setzung eines Tech­nisch­en Risiko­manage­ments regelt.

Unser Technisches Risiko­man­age­ment nimmt die Risiko­bewertung für Schulen und andere öf­fent­liche Ein­richtungen vor, unter­sucht Lage, Größe und Vorkommnisse in der Vergangenheit. Aus dem Er­gebnis ergeben sich bestimmte Schutz­klassen, aus denen dann ge­eignete Maß­nahmen ab­leitet werden, um die Ein­richtung auf mögliche Gefahren­situationen und Be­droh­ungslagen vor­zu­bereiten und die Men­schen optimal zu schützen.

Für Schulen und öffentliche Ein­richtungen ist die Alarmierung im Fall eines Amok­laufs ein wichtiger Bestand­teil im Sicher­heits­konzept.

Für ein Schulzentrum in einem sozialen Brenn­punkt einer Groß­stadt beispiels­weise besteht ein anderes Risiko als für eine ländliche Grund­schule. Als Maßnahme kann dann zum Beispiel ein Notfall- und Gefahren-Reaktions-System ein­ge­setzt wer­den.

Auch die Weiterverwendung bereits bestehender Sicherheits­technik wird von geprüft. Diese Daten bilden die Grund­lage für die an­schließende Risiko­bewertung und die Ein­stufung in einen in der Norm be­schriebenen Sicherheits­grad. Alle diese Daten werden in einer technischen Risiko­management­akte zu­sam­men­ge­führt und dokumentiert.

Wenn ein Notfall- und Gefahren-Reaktions­system für eine Schule geplant und er­richtet werden soll, ist eine Risiko­bewertung nach DIN EN 31010 in der DIN VDE V 0827 ge­for­dert.

Klassifizierung der Risiken

Jedes öffentlich zugängliche Gebäude kann zum Ziel eines Angriffs von außen werden. Die Sicher­heit der darin be­find­lich­en Personen ist heute kaum zu gewährleisten.

e4competence-engineering bietet Ihnen diese Dienst­leistung an. Als zertifizierter technischer Risikomanager können wir nicht nur die Risiko­bewertung für öf­fent­liche Ein­richtungen vornehmen, sondern auch die not­wendigen Ent­scheidungen für die Auswahl einer ge­eigneten Lösung mit Ihnen treffen.

In dieser Funktion sind wir der erste An­sprech­partner für Amts­leiter von Bau- und Schulämtern, für Sicherheits­verantwortliche öf­fent­licher Ein­richtungen, Sicher­heits­beauftragte und Fach­planer.

Wir bieten Ihnen unsere Dienst­leistung technisches Risiko­management in Bezug auf die Sicher­heit für Leib und Leben an. Individuell auf Ihr Projekt abgestimmt. Wir be­gleiten den ge­samten Ab­lauf bis hin zur Ab­nahme und dem Be­trieb des NGRS-Systems.

Ihre Ansprechpartner

Rainer Lange

Rainer Lange
Geschäftsführer

 

 

 

 
 

Tel.:  0431 26 04 59 82

Michael Lange

Dipl.-Ing. Michael Lange
Projektleiter

Dipl.-Ing. Elektro- und Informationstechnik

Sicherheitsingenieur

Sicherheits- und Gesundheitskoordinator (SiGeKo)

Technischer Risikomanager, zertifiziert nach DIN VDE V 0827

Tel.:  0431 26 04 59 81